!שלום — Ivrit-Schnellkurs

Schriftdarstellung

Dieser Einführungskurs in die moderne hebräische Sprache nutzt hebräische Schriftzeichen in Druck- und Schreibschrift. Der Font für die Druckschrift sollte auf jedem Rechner installiert sein. Das ist also problemlos. Für die Ausgabe der kursiven Schreibschrift nutzen wir eine graphische Ausgabe. Das sieht der Willkommensgruß Schalom! so aus: שלום. Die Kenntnis der Schreibschrift ist sehr wichtig, da ein Israeli nie einen Text handschriftlich in Druckbuchstaben schreiben würde. Er nutzt immer diese für uns ungewöhnliche Schriftart.

Einführung

Die hier besprochen Sprache hat den Eigennamen Ivrit. Das ist die Sprache, die heute in Israel gesprochen wird. Sie ist quasi im 20. Jahrhundert neu auferstanden. Hebräisch wurde nur in den Synagogen gesprochen. Die deutschen Rabbis sprachen es mit einem deutlichen deutschen Akzent, so dass auch das moderne Ivrit ein ganz ähnliches Lautsystem wie das Deutsche hat. Aschkenasische Juden (aus Mittel- und Osteuropa) sprechen dieses europäische Ivrit. Die sephardischen Juden aus dem Mittelmeerraum sprechen es eigentlich authentischer, diese Variante ist aber zur Zeit sozial nicht hoch angesehen.

Ivrit wird von rechts nach links geschrieben und ist sehr kompakt. Es werden fast nur die Konsonanten aufgeschrieben. Es ist also schwieriger als beispielsweise im Deutschen, Texte zu buchstabieren. Die richtige Lautierung ergibt sich oft nur aus dem Zusammenhang.

Es gibt aber auch Fälle, in denen die Vokale gekennzeichnet werden. Das ist in den heiligen Schriften so. Diese Texte sollen unzweifelhaft interpretierbar sein. Auf Verpackungen u.ä werden die Vokalzeichen aus typographisch-ästhetischen Gründen zugefügt. Und schließendlich nutzt man die Vokalisierung aus didaktischen Gründen in Sprachlehrbüchern. ;-)). Das ist also genauso wie das ë im Russichen.

Buchstaben ר,ק,ה,פ,ס

Fangen wir mit diesen beiden Buchstaben resch und kof an. Sie kann man gut unterscheiden und es lassen sich schon zwei sinnvolle Worte bilden:
רָק רק nur
קָר קר kalt
Naja, mit zwei Buchstaben kann man wenig Worte bilden. Aber wir haben schon eines gelernt: die Vokale werden mit kleinen Zeichen, die unterhalb des Konsonnaten ausgedrückt. Das ist im Vergleich zu anderen semitischen Sprachen sehr übersichtlich. Im Arabischen schalten diese unscheinbaren Zeichen Konsonantenqualitäten um. Beispielsweise ist das ein B ب und das ein P پ. Ein T sieht so aus: ت. Genug der Abschweifung. Die nächsten Buchstaben sind HET ה, PET פ und SAMECH ס. Jetzt können wir schon mehr Worte bilden:
פַּר פר Ochse
פָּרָה פרה Kuh
פַּרפָּר פרפה Schmetterling
סַפָּה ספה Sofa
Eines können wir schon mal mitnehmen: weibliche Substantive enden im Singular auf ה und wie A ausgesprochen. Allerdings kann es öde sein, sich nur über Ochsen, Schmetterlinge und Sofas zu unterhalten. Deswegen kommen jetzt drei weitere Buchstaben von 22 im Alphabet. ּּּּ

Buchstaben ח,תּ,בּ

Diese Konsonanten entsprechen in Reihenfolge rechts-links den Anfangsbuchstaben von Chanukka, Tanne und Bauch. Wenn wir das verinnerlicht haben, können wir schon einmal folgende Worte hören und lesen:
בַּר בר Sohn
בַּרָק ברק Barak
בַּת בת Tochter
בָּתַח פתח Patach
קַח קח Nehmen Sie!

א,ג,י,ל,מ,ם,שׁ

ּBevor wir zu neuen Wörtern kommen, erstmal ein paar Erklärungen zu den neuen Buchstaben:
א א Das ist ein Laut, den eine Deutscher in dem Satz: Ich habe auch ein Eis. vor vier der Worte spricht. Es ist der glottale Verschlusslaut, der im Arabischen Alif ا genannt wird.
ג ג G wie Gammastrahlen
י י J wie Jugendwahn
ל ל L wie Lampenschirm
ם ם M wie Muttersöhnchen
שׁ שׁ Schule, aber ungerundet. Präzise wäre das englishe Wort fish
Bevor wir einen kleine Text gemeinsam lesen, hier noch einige neue Worte:

Erste kleine Sätze

Folgende kleine Geschichte soll auf den Sommer einstimmen und auf zwei Besonderheiten hinweisen. Im Ivrit gibt es keine Gegenwartsform von „sein“. Das ist exakt so wie im Russischen und es gibt keinen unbestimmten Artikel. ּ ּ ּ ּּ ּ ּ ּ ּ
שָׁם יָם.שם ים. Dort ist ein See.
גַל בַּיָם.גל בימ. Eine Welle ist am See.
גַם גַלְגַל שָׁם. גמ גלגל שם. Ein Rad ist auch da.
אַבָּא בָּא.אבא בא. Vater kommt.
אַבָּא שָׁם בַּיָם. אבא שם בים. Vater ist dort am See.
גַם סַבָּא בָּא.גם ספא בא. Großvater kommt auch.
לָמָה אַבָּא בַּיָם?למא אבא בים? Warum ist Vater am See?
שַׁבָת חַג.שבת חג. Samstag ist ein Feiertag.